Am Fr. 17.01.2020 fand die diesjährige Mitgliederversammlung der Skiabteilung im MTV-Treff am Kräherwald statt. Leider hatten nur recht wenige Mitglieder der Abteilung den Weg zum MTV gefunden, hier wäre für das nächste Jahr eine etwas höhere Beteiligung, gerade auch aus dem Kreis der Ski- und Snowboardlehrer, wünschenswert. 

Nach Begrüßung durch die Abteilungsleiterin Silke Gmeiner und einer Schweigeminute für die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder der Abteilung, wurde in die offizielle Tagesordnung eingetreten. Die Mitglieder des Ausschusses berichteten jeweils kurz aus ihren Bereichen und konnten dabei feststellen, dass das erste Jahr mit dem größtenteils neuen Abteilungsausschuss sehr gut gelaufen war und alle Aktivitäten der Abteilung erfolgreich durchgeführt werden konnten. Auch die Kassenlage der Abteilung ist sehr gut und es konnte, trotz der Anschaffung der neuen Westen für die Winterbörse als größere Investition, sogar ein kleiner Überschuss erzielt werden. Besonders erfreulich ist dabei, dass sich das Spendenvolumen gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt hat. Die Kassenprüfer empfahlen damit die Annahme des Kassenberichts und die Entlastung des gesamten Ausschusses, welche in Folge auch einstimmig erfolgte. 

Bei den darauffolgenden Wahlen wurden alle Ausschussmitglieder einstimmig für ein weiteres Jahr in ihren Ämtern bestätigt – ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für das entgegengebrachte Vertrauen! 

Etwas getrübt wurde die Stimmung in der Versammlung gegen Ende unter dem Punkt “Sonstiges”, bei dem einige Abteilungsmitglieder ihren Unmut über mangelnde Präsenz der Abteilungsleitung und des Ausschusses bei den Traditionstreffen und sonstigen geselligen Veranstaltungen der mehrheitlich älteren Abteilungsmitglieder kundtaten. Silke Gmeiner wies dabei im Namen des Ausschusses klar darauf hin, dass dies schlicht dem Umstand geschuldet sei, dass die Mitglieder des Ausschusses durch ihre Tätigkeit als Ski- und Snowboardlehrer ohnehin schon einen sehr hohen zeitlichen Einsatz für die Abteilung erbringen (siehe P.S.), ganz abgesehen von zahlreichen beruflichen und familiären Verpflichtungen. Allerdings war dennoch immer mindestens ein Mitglied des Ausschusses als dessen Vertreter auf allen Veranstaltungen präsent und es sei keinesfalls als Ausdruck der Geringschätzung zu sehen, wenn nicht immer mehrere Ausschussmitglieder dabei sein könnten. 

Abschließend bedankte sich Silke noch bei allen Mitgliedern für ihre Anwesenheit und die konstruktive Diskussion. Sie und der gesamte Ausschuss freut sich auf ein weiteres Jahr mit vielen tollen Veranstaltungen und Begegnungen in der Abteilung.

Gregor Schwarz

P.S. Hier mal zum Überblick die jährliche zeitliche Belastung eines Ausschussmitglieds der Abteilung, welches gleichzeitig als Ski- und Snowboardlehrer aktiv ist: 

Winterbörse: 1 Tag / Fortbildung beim Skiverband: 3 Tage / Einsatz als Ski- und Snowboardlehrer: durchschnittlich etwa 14 Tage / Vor- und Nachbereitung von Ausfahrten als Ausfahrtenleiter: ca. 10-15 Stunden / Treffen des Lehrteams vor und nach der Saison: je ca. 4 Stunden / Ausschusssitzungen und MV Skiabteilung: 4-5 Abende zu je ca. 4 Stunden / Feuerseefest, Wasen, Weihnachtsmarkt + sonstige Veranstaltungen der Abteilung: durchschnittlich 4-5 Abende zu ca. 5-6 Stunden 

Macht in Summe: ca. 18 volle Tage + 60-70 Stunden pro Jahr im Ehrenamt. Hochgerechnet aufs Jahr somit fast 10 Stunden/Woche!